Das Hotel Restaurant Edelweiss hat eine lange und bewegte Geschichte hinter sich.
 
1901 wird das jetztige Hotel / Restaurant Edelweiss auf der Truttmann Liegenschaft von Familie Lutz als Villa Pension Edelweiss erbaut.

Als weitere Besitzer erscheinen in den folgenden Jahren Familie Mulisch - Scheuber und Familie Wallimann.
 
Joseph und Lina Kretschi - Keller kaufen die Pension Edelweiss in der Blütenzeit des Tourismus der Vorkriegsjahre.

Während den Sommermonaten führen sie den Betrieb in Beckenried, im Winter arbeiten sie als Oberkellner / Gouvernante an der französischen Riviera oder in Nordafrika.
 
Während den Krisenjahren wird der Betrieb in ein Wohnhaus umgestaltet. Nur so ist nach dem
1. Weltkrieg und den darauf folgenden Jahren eine Weiterexistenz möglich.
 
1929 wird der Betrieb als Hotel / Pension Edelweiss wieder eröffnet.
 
In den 30er Jahren führt Lina Kretschi den Betrieb, während Joseph sich in verschiedenen Hotels als Buchhalter betätigt.

Die Autofähre zwischen Beckenenried - Gersau nimmt ihren Betrieb auf. Die damalige Anlegestelle befindet sich beim "Boden", direkt unterhalb vom Hotel Edelweiss.
 
Der 2. Weltkrieg ist auch für den Tourismus eine schwierige Zeit. Gelegentlich wird das Hotel auch als Offiziers-Unterkunft genutzt.

Ende der 40er Jahren beginnt wieder der langsame Aufschwung.
 
Mit Margrit und Walter Schöpf - Kretschi übernimmt die 2. Generation die Führung des Hotels. Neubau der Küche und Speisesäli (heute Frühstücksraum) sowie Einbau von fliessendem Wasser in allen Zimmern.
 
Die Anlegestation der Autofähre Beckenried - Gersau wird an den Dorfeingang zum Hotel Sternen verlegt.